Bakteriologisches Institut (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\B)

 

Grunddaten

Thesaurus:Orte
Bezeichnung:Bakteriologisches Institut
 

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:Friedbühlstrasse 51. Das Bakteriologische Institut befand sich von 1888 bis 1892 als medizinisch-chemisches Laboratorium in der Staatsapotheke, dann als bakteriologische Abteilung bis 1896 im >Pathologischen Institut 2). Das 1896/97 von Alfred Hodler erstellte Institutsgebäude hiess vorerst Institut für Hygiene und Bakteriologie, von 1899 an Institut zur Erforschung der Infektionskrankheiten. In den Jahren 1907 bis 1910 erweiterte Alfred Hodler das Institut nach Südwesten hin. Von 1964 an bis 1993 hiess es Institut für Hygiene und medizinische Mikrobiologie, dann bis ins Jahr 2000 Institut für Medizinische Mikrobiologie. Seither lautet der Name Institut für Infektionskrankheiten. Die Renovation von 1997 gab dem Auditorium wieder eine Glaskuppel.
Lit.: Hochschulgeschichte Berns 1528 – 1984, Bern, 1984. pg. 638f; Bernhard Furrer, Denkmalpflege in der Stadt Bern, 1997-2000, in Berner Zeitschrift für Geschichte und Heimatkunde 2001, Heft 1 und 2. pg. 52ff.; Anna Minta, Bernd Nicolai, Markus Thome (Hsg), Stadt Universität Bern, Bern, 2009.
Lexikon Oberbegriffe:Schulen
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.

Dokumente im Katalog der Burgerbibliothek Bern