Bärenplatz (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\B)

 

Grunddaten

Thesaurus:Orte
Bezeichnung:Bärenplatz
 

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:An der Stelle des heutigen Bärenplatzes befand sich seit 1256 der Graben vor der >3. Stadtbefestigung. 1513 wurde der nördliche Teil als >Bärengraben abgetrennt. Nach 1578 verschwand die Brücke vor dem >Käfigturm, und 1579 wurde der Südteil des Grabens aufgefüllt. Kurz vorher begann die Überbauung des östlichen Zwingelhofes. Der Südteil des Platzes wurde zum Heu- und Holzmarkt. 1668/69 kam auch der Rossmarkt nach einem Beschluss von 1627 hierher. Nach der Aufhebung des >1. Bärengrabens wurde auch dieser Platzteil ausgeebnet und hiess im nördlichsten Teil Holzmarkt. Der mittlere Teil hiess Viehmarkt. Bärenplatz als Name kam an Stelle des früher üblichen Namens Oberer Platz erst in der Mitte des 19. Jahrhunderts auf. Von 1895 (Abbruch des >Casino 1) bis 1900 (Bau des Parlamentsgebäudes) gehörte der alte Casinoplatz auch zum Bärenplatz. (>Bundesplatz).
Lit.: Paul Hofer, Kunstdenkmäler der Stadt Bern, Band II, Basel, 1959.
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.

Dokumente im Katalog der Burgerbibliothek Bern