Gymnasium (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\G)

 

Grunddaten

ThesaurusOrte
BezeichnungGymnasium
Beschreibung
Quelle
 

Zusatz-Infos

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:1) Vor 1834 gab es in Bern kein Gymnasium im heutigen Sinne. Nach der >Lateinschule trat der etwa 14jährige in die untere Stufe der Hohen Schule (>Akademie 1) über, wo er sich während zwei bis drei Jahren auf das eigentliche Fachstudium vorbereitete.
Lit.: Gruner, Deliciae urbis Bernae, o.O. (Bern), 1732.

2) Mit der Gründung der >Universität 1834 entstand die Literarschule, das Höhere Gymnasium, das 1856 bis 1880 Kantonsschule Bern hiess und auch ein Realgymnasium umfasste. Nachher wurde es mit der Städt. >Realschule zum Städtischen Gymnasium vereinigt. Seit dem 1. Januar 1998 sind die städtischen Gymnasien wieder kantonale Schulen.
Standorte: 1528 bis 1885 in der >Hochschule (Herrengasse 25), dann im >Gymnasium Waisenhausplatz (Waisenhausplatz 30) (>Hallergasse). Für die Zeit nach 1926 >Gymnasium Kirchenfeld, >Gymnasium Neufeld.
Lit.: Carl Durheim, Historisch-topographische Beschreibung der Stadt Bern, Bern, 1859.

3) >Ägertenstrasse 2).
Lexikon Oberbegriffe:Schulen
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.