Innere Enge (Restaurant) (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\I)

 

Grunddaten

Thesaurus:Orte
Bezeichnung:Innere Enge (Restaurant)
 

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:1) Engestrasse 54. Nach Anlage der >Engeallee wurde das Viererhaus obenaus als Küherhaus neu erbaut. Das beliebte Ausflugsziel mit Gartenwirtschaft wurde 1820 im klassizistischen Stil umgebaut und 1864 abgebrochen. An seiner Stelle liess die Burgergemeinde von Carl Haller 1865 die heutige Innere Enge erbauen. 1910 entstand der Pavillon und die ostseitige verglaste Terrasse, 1945 der Verbindungsgang zum Pavillon. Dem Umbau der Inneren Enge zum Hotel, 1992, fiel neben anderen originalen Bauteilen der grosse Saal im Obergeschoss zum Opfer.
Lit.: Paul Hofer, Kunstdenkmäler der Stadt Bern, Band I, Basel, 1952; Bernhard Furrer, Denkmalpflege in der Stadt Bern, 1989-1992, in Berner Zeitschrift für Geschichte und Heimatkunde 1993, Heft 1 und 2. pg. 100f.

2) Haltestelle der Omnibuslinie FB (>Bremgartenbus) bei der Inneren Enge 1).
Lexikon Oberbegriffe:Gastgewerbe
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.