Choisi (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\C)

 

Grunddaten

ThesaurusOrte
BezeichnungChoisi
Beschreibung
Quelle
 

Zusatz-Infos

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:Seit dem 18. Jahrhundert Name eines kleinen Landguts. Sein Areal ist heute begrenzt durch Freiburg-, Brunnmatt-, Choisy- und Zieglerstrasse. Die 1952/54 von Otto Brechbühl und Bernhard Matti erbauten Zahnmedizinischen Kliniken der Universität stehen an der Stelle des damals abgebrochenen Herrenstocks. Hier fand das 1921 gegründete Zahnmedizinische Institut endlich ein angemessenes Gebäude. 1963 erhöhten Itten und Brechbühl den Nordtrakt um ein Stockwerk, 1992/96 wurde das Institut erweitert und nochmals aufgestockt. Die von Gustave Piguet geschaffene Bronzeplastik über dem Haupteingang zeigt Ainas, die ägyptische Gottheit der Heilkunde, im Kampf mit einer Schlange.
Standorte: Freiburgstrasse 7. Zahnmedizinisches Institut 1921-1954: Kanonweg 14, seit 1924 auch Kanonenweg 12.
Lit.: Bernhard Furrer, Denkmalpflege in der Stadt Bern, 1993-1996, in Berner Zeitschrift für Geschichte und Heimatkunde 1997, Heft 1 und 2. pg. 47ff.; Hochschulgeschichte Berns 1528 – 1984, Bern, 1984. pg. 673ff.
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.