Chorhaus (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\C)

 

Grunddaten

ThesaurusOrte
BezeichnungChorhaus
Beschreibung
Quelle
 

Zusatz-Infos

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:1) Münsterplatz 3. Ostanbau des >Stifts, ursprünglich Konventsbau der Chorherren, nach der Reformation Tagungsort des Chorgerichts und Chorgerichtgefängnis.
Lit.: Gruner, Deliciae urbis Bernae, o.O. (Bern), 1732.

2) Münstergasse 24. Im 1735/40 von Albrecht Stürler erbauten Hause tagten in der Restaurationszeit das >Obergericht und das Chorgericht. 1831–1835 beherbergte das Chorhaus die Knabenschule der Münstergemeinde (>Stadtschule), in den 1880er Jahren einen fröbelschen Kindergarten und 1895–1940 das >Konservatorium.
Lit.: Karl Howald, Brunnenchronik, Bd. 2, Burgerbibliothek Bern, Mss.h.h.XXIb.362.
Lexikon Oberbegriffe:Sakralbauten
Schulen
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.