Fellerstock (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\F)

 

Grunddaten

ThesaurusOrte
BezeichnungFellerstock
Beschreibung
Quelle
 

Zusatz-Infos

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:Abendstrasse 37. Das ursprünglich eingeschossige Landhaus hat wahrscheinlich Viktor v. Erlach kurz vor seinem Tod in den späten 1720er Jahren erbauen lassen. Gegen 1860 liess Marie Ninet, die damalige Besitzerin, das Haus vermutlich von Gottlieb Hebler in ein zweigeschossiges mit grossem Walmdach umbauen und formte den Park in einen englischen Garten um. 1877 erwarb der Geometer Karl Feller-Sahli das Tscharnergut, das seither Fellergut heisst. 1968 erwarb die Stadt das Gut von der Familie und überbaute es in den Jahren 1969-1974. Das Bauernhaus verschwand 1971. 1973 konnte der Fellerstock nur knapp vor dem Abbruch gerettet werden. Seit dem Umbau in den Jahren 1975/76 dient er als Schulhaus.
Lit.: Kunstführer durch die Schweiz, Band 3, Bern, 2006; Bauinventar Bümpliz, Bern, 1993/96.
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.