Fischerstübli (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\F)

 

Grunddaten

ThesaurusOrte
BezeichnungFischerstübli
Beschreibung
Quelle
 

Zusatz-Infos

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:Gerberngasse 41. Restaurant, das als Pintenwirtschaft im Neeser-Haus schon in der Mitte des 19. Jahrhunderts bestand. Der Populärname Dreckiger Löffel verlor sich im zweiten Viertel des 20. Jahrhunderts. Als im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts der Wirt Kohler hiess, lautete der Vulgärname Kohlerenschlucht in Anlehnung an die Schlucht des Hünibachs bei Thun, bei deren Eingang sich früher oft fahrendes Volk aufhielt. 1920 hiess das Fischerstübli Wirtschaft Glauser, 1930 Wirtschaft Kammermann, dann wieder Fischerstübli.
Lexikon Oberbegriffe:Gastgewerbe
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.