Haus der Universität (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\H)

 

Grunddaten

ThesaurusOrte
BezeichnungHaus der Universität
Beschreibung
Quelle
 

Zusatz-Infos

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:Schlösslistrasse 5. Die 1828 für R. v. Frisching erbaute, klassizistische Villa (Frisching-Haus) wurde 1880 vermutlich durch Friedrich von Rütte im neubarocken Stil ausgebaut. 1909 erwarb sie Theodor Kocher und liess sie zu seinem Gästehaus ausbauen. 1940 gelangte die Villa durch Erbschaft an die Burgergemeinde. Das Haus diente bis 1983 als Sitz der rumänischen Botschaft. Im Nachgang zur 150-Jahr-Feier der Universität, 1984, stellte die Burgergemeinde das 1985/86 vollständig renovierte Gebäude der Universität als Haus der Universität (bis 2006 zusammen mit dem Gästehaus Nr. 7, dem früheren Gärtnerhaus) zur Verfügung. 2007 erfolgte eine Anpassung der Innengestaltung an die geänderten Benützungskriterien.
Lit.: Hans Wildbolz et alii, Das Haus der Universität in Bern, (Bern), (1987).
Lexikon Oberbegriffe:Schulen
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.

Dokumente im Katalog der Burgerbibliothek Bern