Knüslihubel (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\K)

 

Grunddaten

ThesaurusOrte
BezeichnungKnüslihubel
Beschreibung
Quelle
 

Zusatz-Infos

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:Der Wald auf dem Hügel südöstlich des >Steinhölzlis 1) wurde im 16. Jahrhundert teilweise gerodet. In der zweiten Jahrhunderthälfte besass Peter Studer, Köniz, eine Haushofstatt mit Baumgarten, genannt Güffishaus. Er konnte 1593 seinen Besitz vergrössern. Von 1656 bis 1759 gehörte das rund 70 a messende Gütchen der Handwerkerfamilie Knüsli, deren Name es ungefähr von 1720 an trug. Amtlich galt damals immer noch der alte Name, später hiess es Hubelgut. In den 1920er Jahren wurde das Gut, das seit 1846 dem Burgerspital gehört hatte, parzellenweise verkauft.
Lit.: Hans Morgenthaler, Der Knüslihubel, Berner Tagblatt, 24. Januar 1929.
Lexikon Oberbegriffe:Flurnamen
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.