Kocherspital (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\K)

 

Grunddaten

ThesaurusOrte
BezeichnungKocherspital
Beschreibung
Quelle
 

Zusatz-Infos

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:Der am Ende der 1830er Jahre erbaute und 1904 durch einen Neubau ersetzte Landsitz Ilmenhof (auch Ilmenau genannt) war seit 1888 im Besitz der Familie des Medizinprofessors Theodor Kocher, der dort seine Privatklinik hatte. Das Haus kam 1940 zusammen mit dem heute noch bestehenden Ilmenhöfli (Nr. 9) durch Erbschaft an den >Burgerspital, der ihn nach Schliessung des Spitals als Dependenz des Hauptgebäudes verwendete. Der Ilmenhof war in den Jahren 1839–1844 Sitz der französischen Botschaft. 1990 brach der Burgerspital das Kocherspital ab und ersetzte es durch Wohnbauten der Überbauung „Schlösslipark II“.
Standort: Schlösslistrasse 11.
Lit.: Neues Berner Taschenbuch, 1930; Bernhard Furrer, Denkmalpflege in der Stadt Bern, 1989-1992, in Berner Zeitschrift für Geschichte und Heimatkunde 1993, Heft 1 und 2, pg.137.
Lexikon Oberbegriffe:Spitäler
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.