Lorraine-Wäldchen (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\L)

 

Grunddaten

ThesaurusOrte
BezeichnungLorraine-Wäldchen
Beschreibung
Quelle
 

Zusatz-Infos

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:Das Lorraine-Wäldchen, die südwestliche Verlängerung des >Wylerholzes, wurde kurz vor 1850 gerodet. Es bedeckte ein Gebiet, das westlich von Dändlikerrain und Grimselstrasse lag. Im Lorraine-Wäldchen und in der dort für fast ein halbes Jahrhundert benützten Kiesgrube sowie in der Umgebung fand man immer wieder Zeugen vorgeschichtlicher Besiedlung aus allen Epochen. So ein Steinbeil (1897), einen Silex-Abschlag (1953), «Steinbild-Schnitzwerk» (vor 1850), einen Bronzering (La Tène, 1913 beim >Schlachthof), mehrere La Tène-Gräber (1896), eiserne Waffen (1820), ein Gräberfeld aus der Völkerwanderungszeit.
Lit.: Otto Tschumi, Urgeschichte des Kantons Bern, alter Kantonsteil, Bern, 1953.
Lexikon Oberbegriffe:Ur- und Frühgeschichte
Wälder
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.