Altenberg-Gut (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\A)

 

Grunddaten

Thesaurus:Orte
Bezeichnung:Altenberg-Gut
 

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:1) Landgut am Altenbergrain. Es reichte ungefähr von der >Technischen Fachschule bis zur Rabbentaltreppe. Der Damm nördlich der >Eisenbahnbrücke zerschnitt das Altenberg-Gut seit 1857 in zwei Stücke. Der westliche Teil, auch Oberes Rabbentalgut genannt, hiess zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach seinem Besitzer Baurgut. Der 1969 abgebrochene Herrenstock des östlichen Teils hiess am Ende des 19. Jahrhunderts Frohhain.
Standorte: Bauernhaus (Westteil): Lorrainestrasse 1; Herrenstock: heute Nordwestteil des Gebäudes Schänzlihalde 31.

2) Ein kleines Landgut unterhalb des Altenberg-Gutes 1) wurde vermutlich einmal von diesem abgetrennt. Der Herrenstock datiert wahrscheinlich noch aus dem 17. Jahrhundert und wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts umgebaut. (>Gassner 1).
Standort: Uferweg 10.
Lit.: Kunstführer durch die Schweiz, 1982.
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.