Antikensammlung (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\A)

 

Grunddaten

Thesaurus:Orte
Bezeichnung:Antikensammlung
 

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:Hallerstrasse 12. Nachdem die Antikensammlung 1864 das Hochschulgebäude (>Antikensaal) verlassen musste, war sie bis 1879 im Bundeshaus West ausgestellt. 1879 wurde die Sammlung ins Kunstmuseum verlegt, wo sie von 1905 an nicht mehr frei zugänglich war und von 1936 an gar nicht mehr ausgestellt wurde. 1944 bis 1974 lagerte die „Gipssammlung“ im Dachstock des Gymnasiums Kirchenfeld und im Keller des Kunstmuseums. Seit 1973 ist die Antikensammlung, zu dieser Zeit noch Abgusssammlung genannt, wieder öffentlich zugänglich. Bis 1994 befand sie sich an der Mattenenge 10 und wurde dann in ein Untergeschoss des früheren Verlagshauses Kümmerly+Frey verlegt.
Lit.: Berchtold Weber, Historisch-topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 1976; Freundliche Mitteilung von Prof. em. Dr. Dietrich Willers.
Lexikon Oberbegriffe:Museen
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.