Jennerhaus (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\J)

 

Grunddaten

ThesaurusOrte
BezeichnungJennerhaus
Beschreibung
Quelle
 

Zusatz-Infos

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:1) >Böhlen-Haus.

2) Um 1580 erbaute Häuser Hotelgasse 12 und 14. In beiden Häusern hatte es eine Kellerwirtschaft (Harzkeller in Nr. 14). 1777 baute Niklaus Sprüngli die Fassade von Nr. 12 um. Seit 1909 gehörten die Häuser der Stadt, die sie im Mai 1939 abbrechen liess.
Lit.: Berchtold Weber, Historisch-topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 1976.

3) 1894 abgebrochenes Haus auf dem Nordostteil des Bundesplatzes.
Lit.: Berchtold Weber, Historisch-topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 1976.

4) Gerechtigkeitsgasse 42. 1732 erwarb Niklaus Jenner das 1645/48 aus zwei schmalen Häusern vereinigte Gebäude und liess es in den zwei folgenden Jahren von Albrecht Stürler neu erbauen. Es handelt sich um das erste ausgeführte Werk des Architekten. Die heutige Treppe zwischen Gasse und Laube entstand zwischen 1840 und 1845 bei der Anpassung der >Gerechtigkeitsgasse an die >Nydeggbrücke.
Lit.: Paul Hofer, Kunstdenkmäler der Stadt Bern, Band II, Basel, 1959.

5) Als das >Historische Museum im Entstehen war, liess sich dessen technischer Konservator Eduard v. Jenner in der Nähe nach eigenen Plänen ein Haus auf damals noch freiem Feld bauen. Das markante Haus musste in den 1960er Jahren einem Neubau weichen.
Standort: Kirchenfeldstrasse 24.
Lexikon Oberbegriffe:Kellerwirtschaften
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.