Beginenhäuser (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\B)

 

Grunddaten

ThesaurusOrte
BezeichnungBeginenhäuser
Beschreibung
Quelle
 

Zusatz-Infos

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:Vor der Reformation gab es in Bern folgende Beginenhäuser:
1) Graue Schwestern, welche Kerzen herstellten im Haus Herrengasse 9, nach 1518/20 Junkerngasse 41. Von 1264 bis 1288 hatten sie ihr Haus an der Untertorbrücke und hiessen Schwestern an der Brügg. Ihr Domizil dort mussten sie wegen der Belagerung Berns durch die Habsburger aufgeben.
Lit.: Ellen Beer et alii (Hsg.), Berns grosse Zeit, das 15. Jahrhundert neu entdeckt, Bern, 1999. pg. 62ff.

2) Schwestern am Pfarrkirchhof sind 1301 erstmals bezeugt. Vermutlich haben mehrere Schwestern das Haus um 1320 verlassen und gründeten die Obere Samnung (>3), während das Haus am Münsterplatz (heute Westflügel des Stifts) als Niedere Samnung bezeichnet wurde, bis nach Auflösung der Oberen Samnung (1330/33) der alte Name wieder gebräuchlich wurde.
Lit.: Ellen Beer et alii (Hsg.), Berns grosse Zeit, das 15. Jahrhundert neu entdeckt, Bern, 1999. pg. 62ff.

3) Obere Samnung hiess von etwa 1320 bis 1330/33 ein Beginenhaus an der Herrengasse schattseits.

4) Weisse Schwestern, welche Hostien buken im >Bröwenhaus.
Lit.: Ellen Beer et alii (Hsg.), Berns grosse Zeit, das 15. Jahrhundert neu entdeckt, Bern, 1999. pg. 62ff.

5) Schwestern im Jordanhaus (>Bröwenhaus).

6) «Haus der Willigen Armen vor den Predigern», Zeughausgasse 25.
Lit.: Paul Hofer, Kunstdenkmäler der Stadt Bern, Band II, Basel, 1959; Rainer C. Schwinges (Hsg.), Berns mutige Zeit, Bern, 2003. pg. 413f.

7) Schwestern im >Isenhuthaus.

8) Schwestern im >Krattingerhaus.

9) Das 1389 gegründete Haus der Schwestern im Dietrichhaus, dem hintern Teil des >Schützenhauses, Zeughausgasse 17, wurde 1420/35 aufgehoben.
Lit.: Rainer C. Schwinges (Hsg.), Berns mutige Zeit, Bern, 2003. pg. 411.
Lexikon Oberbegriffe:Sakralbauten
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.