Bethlehemstrasse (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\B)

 

Grunddaten

ThesaurusOrte
BezeichnungBethlehemstrasse
Beschreibung
Quelle
 

Zusatz-Infos

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:Seit alters lief ein Weg vom Stockhölzli im heutigen >Stöckacker etwa so wie jetzt die Bethlehemstrasse bis zum Stadtbach, bog dann nach Nordosten ab und führte über die heutige Sägehofstrasse an die Murtenstrasse. Im Jahr 1900 legte die Gemeinde Bümpliz die von der Unterführung an der Freiburgstrasse ausgehende Gewerbestrasse an, die mit der Gewerbestrassenbrücke die Eisenbahnlinie nach Neuenburg überquerte. Diese Strasse benannte der Gemeinderat am 25. Juni 1919 Bethlehemstrasse, da sie zum Weiler >Bethlehem 1) führte. Gleichzeitig benannte er ihren früheren Teil nördlich der Murtenstrasse >Eyholzstrasse. In den 1960er Jahren wurde die Bethlehemstrasse zwischen Bümpliz- und Keltenstrasse korrigiert und es wurde die Überführung neu gebaut. 1970 folgte die Neuanlage zwischen Kehrgasse und Bernstrasse, in welche die Bethlehemstrasse von da an rechtwinklig einmündet. Bei den Arbeiten für die Tramlinie nach Bethlehem im Sommer und Herbst 2009 wurde die Brücke über die Eisenbahn erhöht, so dass künftig auch Doppelstockwagen die Linie befahren können.
Lit.: Berchtold Weber, Strassen und ihre Namen am Beispiel der Stadt Bern, Bern, 1990. Quellennachweise in einem separaten Band bei der Burgerbibliothek Bern.
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.