Blumenrain (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\B)

 

Grunddaten

ThesaurusOrte
BezeichnungBlumenrain
Beschreibung
Quelle
 

Zusatz-Infos

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:1) Seit dem frühen 19. Jahrhundert Name des Hanges zwischen Rainmattstrasse und Marzili (anfangs auch Blumenhain).
Lit.: Paul Hofer, Kunstdenkmäler der Stadt Bern, Manuskripte und Typoskripte zum Band VI. Das Material befindet sich heute bei der Kantonalen Denkmalpflege.

2) Name der Häuser Taubenstrasse 14 und 16 (auch Blumenberg oder Rain genannt) sowie der Häuser Sulgeneckstrasse 19 und 27. Die von Ahasver Carl v. Sinner erbaute Villa Taubenstrasse 14 wurde 1912 abgebrochen und von René v. Wurstemberger neu erbaut. Das Haus Taubenstrasse 16 verschwand 1969.
Lit.: Paul Hofer, Kunstdenkmäler der Stadt Bern, Manuskripte und Typoskripte zum Band VI. Das Material befindet sich heute bei der Kantonalen Denkmalpflege.

3) >Blumenberg 1).
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.