Bolivar-Denkmal (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\B)

 

Grunddaten

ThesaurusOrte
BezeichnungBolivar-Denkmal
Beschreibung
Quelle
 

Zusatz-Infos

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:Zur Eröffnung des Weltpostgebäudes an der Schosshaldenstrasse, 1953, schenkte Venezuela dem Weltpostverein eine Statue des südamerikanischen Freiheitshelden Simón Bolivar. Dieser hatte von 1826 an mehrere internationale Postverträge in die Wege geleitet und darf damit als Vordenker des Weltpostvereins gelten. Das Denkmal, ein Werk des italienischen Bildhauers Carlo Pini, wurde am 1. Juli 1953 im Garten des >Weltpostgebäudes 1) eingeweiht. Als im Frühjahr 1970 der Weltpostverein den neu erbauten Bürokomplex im Oberen Murifeld beziehen konnte, wurde das Bolivar-Denkmal an der Nordwestecke des Gebäudes in nicht gerade publikumsfreundlicher Lage mit Blick auf die Muristrasse aufgestellt. Seit 2009 steht das Denkmal, gegen Nordwesten gedreht, an wesentlich besserer Stelle.
Lit.: Karl F. Wälchli et alii, Bernische Denkmäler, Bern 1986.
Lexikon Oberbegriffe:Denkmäler und Gedenktafeln
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.