Börse (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\B)

 

Grunddaten

ThesaurusOrte
BezeichnungBörse
Beschreibung
Quelle
 

Zusatz-Infos

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:1) Der am 10. November 1884 gegründete Berner Börsenverein konnte am 1. Februar 1885 die Berner Börse ihre Tätigkeit aufnehmen lassen.
Standorte: 1884 – Mai 1904: Museum (heute Kantonalbank), Bundesplatz 8; 1904 – 1906: Café Roth, Bundesplatz 4; Februar 1906 – April 1913: Kantonalbank, Bundesplatz 8; 1913 – Ende 1921: Nationalbank, Bundesplatz 1; 3. Januar 1922 – Ende 1923: am Bubenbergplatz im Lokal der Schweizerischen Handelsbörse; Anfang 1924 – 1929: Nationalbank, Bundesplatz 1; 1929 – 30. Juni 1961: Ryfflihof, Neuengasse 26/28; seit dem 1. Juli 1961: Aarbergergasse 30, später Aarbergergasse 36.
Lit.: Berner Börse 1884-1984, Bern, 1984, pg. 17f.

2) Bärenplatz 27. Im in den frühen 1860er Jahren eröffneten Hotel zum Goldenen Hahnen wurde zehn Jahre später das Restaurant Gambrinus eröffnet, das vom Ende des 19. Jahrhunderts an nach der am Bundesplatz domizilierten Börse 1) benannt war. Das Hotel selber verschwand kurz nach dem Ersten Weltkrieg.
Lexikon Oberbegriffe:Gastgewerbe
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.