Länggasse (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\L)

 

Grunddaten

ThesaurusOrte
BezeichnungLänggasse
Beschreibung
Quelle
 

Zusatz-Infos

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:1) Name des Quartiers beidseits der Länggasse 2).

2) Populärer und 1882 als offiziell erklärter Name der heutigen Länggassstrasse. Die Strasse vom >Murtentor 1) zum >Bremgartenwald und weiter zum >Glasbrunnen hiess im 16. Jahrhundert Glasbachgasse und auch Zieglers Gässli, weil sie vor dem Bau der Grossen >Schanze beim oberen >Ziegelhof ihren Anfang nahm. 1580 taucht der Name Länggasse erstmals auf, 1820 der Name Länggassweg. Der erste Ausbau der Länggasse erfolgte 1874/75, ein weiterer 1963/64 nach der Entfernung der Tramgeleise. Seit wann der offizielle Name Länggassstrasse lautet, bleibt unklar.
Lit.: Hans Morgenthaler, Gedenkschrift zum 75jährigen Bestehen des Langgassleistes Bern, Bern, 1940.

3) >Länggassstübli.

4) >Casa d‘Italia.

5) Endstation der Strassenbahn- und später Bus- und Trolleybuslinie in die Länggasse 1). (>Kirchenfeldtram; >Länggasstram).
Lit.: Urs und Jürg Aeschlimann, Tram Bern West, Leissigen, 2010.
Lexikon Oberbegriffe:Flurnamen
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.

Dokumente im Katalog der Burgerbibliothek Bern