Weissenbühl (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\W)

 

Grunddaten

ThesaurusOrte
BezeichnungWeissenbühl
Beschreibung
Quelle
 

Zusatz-Infos

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:1) Landhaus an der Seftigenstrasse (Nr. 29 u. 31), das der Geometer Ernst Dapples bis 1868 bewohnt hat und dem er in den 1850er Jahren den von der Bezeichnung Weissenstein abgeleiteten Namen Weissenbühl gab. (>Dapplesweg). Der Name Weissenbühl galt bald auch für das ganze Quartier.
Lit.: Stadtplan Jacky, um 1857.

2) Landhaus am Friedheimweg Nr. 12.

3) Bahnhof Weissenbühl >Südbahnhof.

4) Restaurant Weissenbühl, Seftigenstrasse 47, eröffnet im letzten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts.

5) In den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts befand sich die Kaffeehalle Weissenbühl mit Logierhaus am parallel zur Weissensteinstrasse verlaufenden Teil des Rosenwegs. Die Adresse lautete damals Neuhäuserweg 8.

6) Haltestelle und seit 1920 Endpunkt des >Weissenbühltrams.
Lit.: Urs und Jürg Aeschlimann, Tram Bern West, Leissigen, 2010.
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.