Schattenhof (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\Sch)

 

Grunddaten

ThesaurusOrte
BezeichnungSchattenhof
Beschreibung
Quelle
 

Zusatz-Infos

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:Bauerngut zwischen Egelsee, Muristrasse und Burgernzielweg, das von 1863 an Lindenhof hiess. Das Haus (Muristrasse 45) behielt jedoch den Namen Schattenhof. Im Nebengebäude (Muristrasse 45a) gab es nach dem Ersten Weltkrieg ein Zufluchtshaus für obdachlose Frauen, das eine Matrazenmacherei betrieb. Im Neubau (heute Muristrasse 27) von 1956 befand sich bis im Sommer 1994 das Lindenheim des Vereins Evangelische Frauenhilfe, ein Wohnheim für junge Frauen. Seither wird die Frauenwohngemeinschaft vom Verein „familientreff bern“ geführt, der seit 1997 auch das Mütterzentrum (MüZe) betreut. In der angebauten Nr. 29 ist unter dem Namen Heimgarten eine Beobachtungsstation für weibliche Jugendliche untergebracht.
Lit.: Stadtarchiv Bern, Dokumentation (Schubladen D).
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.

Dokumente im Katalog der Burgerbibliothek Bern