Wylergut (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\W)

 

Grunddaten

ThesaurusOrte
BezeichnungWylergut
Beschreibung
Quelle
 

Zusatz-Infos

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:1) Grosses Landgut am Westabhang des >Wylers gegen die Aare. 1868 eröffnete Sophie Dändliker-Wurstemberger als damalige Besitzerin des Wylergutes im Herrenstock des Gutes eine Pflegeanstalt für arme, schwachsinnige Kinder, der auch eine Wäscherei und Glätterei angeschlossen waren. Bis ins 20. Jahrhundert hinein hiess das Wylergut auch Dändliker- oder Diakonissengut. In den Jahren 1944/48 entstand dort die Siedlung Wylerdörfli, die ursprünglich Neuwyler geheissen hatte. Das Schulhaus am Dändlikerweg 60 wurde am 30. Juni 1949 eröffnet.
Standort des Herrenstocks: Dändlikerweg 60.
Lit.: Willy Schäfer, In Brunnadern engagiert, Bern, 2011; Verwaltungsbericht der Stadt Bern für das Jahr 1949. pg.233.

2) Haltestelle der Omnibuslinie W (>Wylerbus) an der Wylerringstrasse, eröffnet am 15. Dezember 1949. Von 1955 bis zu ihrer Aufhebung 1974 wurde sie nur noch in den Spitzenzeiten bedient.
Standort: Kreuzung von Wylerring- und Scheibenstrasse.
Lit.: Urs und Jürg Aeschlimann, Tram Bern West, Leissigen, 2010.

3) Die am 6. Mai 1991 eröffnete Omnibuslinie vom Breitenrainplatz (>Breitenrain 2) ins Wylergut 1) führte ursprünglich über die Scheiben-, die Grimsel- und die Haldenstrasse an die Endstation Wylergut. Seit den ersten Jahren des 21. Jahrhunderts führt sie über den Scheibenrain zurück zur Scheibenstrasse.
Standort der Haltestelle Wylergut: Einmündung des Scheibenrains in die Haldenstrasse.
Lit.: Urs und Jürg Aeschlimann, Tram Bern West, Leissigen, 2010.
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.

Dokumente im Katalog der Burgerbibliothek Bern