Läuferbrunnen (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\L)

 

Grunddaten

Thesaurus:Orte
Bezeichnung:Läuferbrunnen
 

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:Der ungefähr 1545 von Hans Gieng und seinen Gesellen geschaffene Läuferbrunnen stand ursprünglich mit einem Achteckbecken vor dem letzten Haus am Nydeggstalden (heute Anbau an Nr. 2), so dass die Figur dem Stadttor entgegenschritt. 1719 verschob ihn Niklaus Schildknecht nach Osten vor die Mauer zwischen >Rossschwemmeturm und Untertorbrücke. Das heutige Becken ersetzte 1824 einen viereckigen Trog aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, der Kalksteinpfeiler die alte Säule. 1827 wurde er an die Stelle des abgebrochenen Waschhauses versetzt. Josef Jeker ersetzte 1953 die Figur durch eine Kopie. Der Läuferbrunnen hiess bis ins 17. Jahrhundert Brunnen beim Untern Tor oder Staldenbrunnen. Vom letzten Drittel des 17. Jahrhunderts an setzte sich der Name Läuferbrunnen am Stalden durch, seit etwa 1720 spricht man nur noch vom Läuferbrunnen.
Lit.: Paul Hofer, Kunstdenkmäler der Stadt Bern, Band I, Basel, 1952.
Lexikon Oberbegriffe:Brunnen
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.

Dokumente im Katalog der Burgerbibliothek Bern