Zähringerbrunnen (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\Z)

 

Grunddaten

Thesaurus:Orte
Bezeichnung:Zähringerbrunnen
 

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:1535 errichtete der nachmalige Schaffhauser Werkmeister Hans Hiltbrand Figur, Kapitell und Säule des Brunnens am Rossmarkt. Der Name Zähringerbrunnen tauchte erst in der Mitte des 19. Jahrhunderts auf, nachdem es vorher nicht an andern historisierenden Vorschlägen gefehlt hat, wie etwa 1757 Berchtoldsbrunnstock. Gelegentlich wurde der Zähringerbrunnen Finstergässlibrunnen genannt, weil er in der Nähe der Einmündung des Finstergässchens in die Kramgasse steht. 1889 stellte Dino Laurenti einen neuen Trog her und ersetzte das Becken von 1542. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts hiess der Zähringerbrunnen auch Bärenbrunnen.
Standort: Vor 1603 und seit 1902: vor dem Haus Kramgasse 63; 1603–1902 etwas weiter östlich vor dem Haus Nr. 61.
Lit.: Paul Hofer, Kunstdenkmäler der Stadt Bern, Band I, Basel, 1952.
Lexikon Oberbegriffe:Brunnen
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.

Dokumente im Katalog der Burgerbibliothek Bern